Strategischer Weg in die Cloud ohne Stolpersteine

Sie finden keinen richtigen Einstieg in die Cloud? Seit Monaten liegt ein Projekt in der Schublade und wird immer wieder aufgeschoben, weil es zu viele Bedenkenträger gibt? Was auch immer Ihr Vorhaben ausbremst, es wird Zeit für ein Cloud Baselining. Diese Workshop-Reihe holt die Teams genau dort ab, wo sie gerade stehen. Neben den Basis-Bausteinen erweitern je nach Bedarf Deep-Dive-Module das Cloud Baselining und machen es noch interessanter.

Auch wenn der Einstieg in die Cloud durchaus einen starken technischen Bezug hat, so hängt der Erfolg des Projektes von vielen weiteren Komponenten ab, die oft wegen fehlender Erfahrung nicht ausreichend beachtet werden. Es ist fundamental, dass alle Stakeholder den gleichen Informationsstand haben, um die eigene Sicht und Anregungen vorbringen zu können, die zu Beginn abgeklärt werden müssen. Denn einfach so in die Cloud zu starten, funktioniert meistens nicht optimal, dafür ist das Thema zu komplex. Besser ist eine nachhaltige, gut von allen durchdachte und getragene Strategie mit klaren Handlungsanweisungen für die gesamte Projektlänge.

Stolpersteine auf dem Weg in die Cloud aus dem Weg räumen

Damit auf Ihrer Journey in die Cloud keine Stolpersteine den Weg erschweren, braucht es eine klare Roadmap, die von allen verstanden und respektiert wird und die individuelle relevante Inhalte enthält. Grundlage dafür ist, dass sich die Stakeholder vorher über Ziel und Zweck der Cloud-Nutzung für das Unternehmen verständigen. Ein gutes Vorgehensmodell bietet hier das Cloud Baselining der direkt gruppe. In von Experten moderierten Workshops werden alle Themen behandelt, die für die Cloud-Vision relevant sind. Dazu gehören neben der Technologie und Architektur auch Strategie, Cloud Security und Compliance sowie das Betriebsmodell.

Module für die Workshops im Cloud Baselining

Das Modell des Cloud Baselinings setzt sich aus unterschiedlichen Workshops zusammen, die durch immer neue und aktuelle Module (Deep Dives) ergänzt werden.

Nach fünf konzentrierten Workshops halten die Teilnehmenden eine konkrete Roadmap in der Hand, die genau auf die Bedürfnisse und aktuelle Situation zugeschnitten ist, inklusive einer belastbaren Zeit- und Budgetplanung. Mit diesen klaren Handlungsanweisungen ist es jetzt nur noch ein kleiner Schritt bis zur Cloud-Nutzung. Dabei ist es ganz gleich, ob das Projekt schon fortgeschritten war, ins Stocken geriet oder ob bei null angefangen wurde.

In jedem Projekt existieren individuelle Ansprüche, Zielgruppen oder auch Zweifel. Deswegen werden die standardisierten Workshops des Baselinings um freie Module, so genannte Deep Dives, ergänzt. Das Angebot an Deep Dives wächst und wird ständig auf Kundenanfragen hin erweitert, sodass die Aktualität immer gegeben ist.

Oft, vor allem in großen Organisationen, kommt es vor, dass sich mehrere Personen zum gleichen Thema Gedanken machen und gar nichts davon wissen. Hier kann beispielsweise der Deep Dive „Cloud Advisory“ eingesetzt werden, der alle Projektbeteiligten auf den gleichen Wissensstand bringt. Cloud-Grundlagen werden kombiniert mit der Fragestellung: “Wie und wo fangen wir am besten an und welche Fehler können wir auf dem Weg vermeiden?”

Synergien aus SAP und Cloud nutzen

Auch zum Thema SAP und Cloud gab es immer mehr Fragen in den Basis-Workshops, sodass ein Deep Dive dazu entwickelt wurde. Die Verbindung von SAP und Cloud ist eine sehr spannende Thematik. Beide Bereiche unterstehen im Unternehmen oft unterschiedlichen Verantwortlichen, verfügen aber gemeinsam über ein sehr großes Potenzial.

Dazu muss jedoch erst einmal die historisch entstandene Kluft zwischen SAP-Teams und der klassischen IT-Organisation überbrückt werden. Hier setzt das Modul an. Alle Beteiligten erarbeiten eine Ableitung der SAP-Produktstrategie im Einklang mit der Cloud-Strategie. „Die Fragen im Bereich der Betriebsmodelle der verschiedenen Optionen begegnen uns häufig, hier können wir unsere Erfahrungen und Best Practices nutzbar machen, um den richtigen Weg einzuschlagen“, so Stephan Zeeh, Senior Developer bei der direkt gruppe und Verantwortlicher für das freie Modul „SAP und Cloud“.

Vorhandene Applikationen für die Cloud transformieren

Beim Umzug in die Cloud – sei es komplett oder auch teilweise – taucht immer wieder die Frage auf, welche schon vorhandenen Applikationen wie transformiert werden können. Im Deep Dive App-to-Cloud (A2C) wird genau dieses Thema erörtert. Experten für Applikationsentwicklung und Operations der direkt gruppe prüfen zusammen mit Ihnen die vorhandene Software-Architektur der zu transformierenden Applikationen. Im Anschluss wird jede einzelne Applikation hinsichtlich Kosten, Nutzen, Fähigkeiten und Zeit bewertet. Im Workshop wird die Strategie der 6Rs, ergänzt um die langjährigen Erfahrungen der direkt gruppe, angewendet, die auf andere Hyperscaler übertragbar ist. Gemeinsam werden die Regeln der Transformation der Applikationen anschaulich in eine Cloud-Visualisierung gebracht und IaaS, Paas und SaaS genauso berücksichtigt wie die Trennung zwischen Migration und Modernisierung.

Die Cloud gestalten mit der 6R Strategie

Die 6 Rs: Rehost – Replatform – Repurchase – Refactor/Re-architect – Retire – Retain

Thema Container und Cloud

Das Thema Container und Cloud hat mittlerweile einen eigenen Workshop erhalten, getrieben durch das steigende Kundeninteresse. „In dem Deep Dive vermitteln wir erst einmal die Grundlagen bezüglich Container, um die Verbindung zu Entwicklungs- und Betriebsaspekten im Container-Umfeld aufzubauen. Dies ist zwingend zusammenhängend zu betrachten“, erklärt Philippe Tiede, Consultant der direkt gruppe und Verantwortlicher für den Deep Dive „Container Enablement“. Zusammen mit den Experten der direkt gruppe werden in einem Tag gemeinsame Action Items definiert, die in die große Roadmap aufgenommen werden.

Container MetroMap

Die Container Metro Map zeigt, welche Themen mit einer Einführung von Container-Virtualisierung betrachtet werden sollten.

Obwohl häufig regulatorische Herausforderungen der Auslöser für ein Cloud Baselining sind, merken viele Unternehmen schnell, dass nicht nur umfangreiche Compliance-Anforderungen ein Cloud-Projekt verzögern können, sondern auch viele weitere Themen, die eine fachliche Expertise erforderlich machen. Wer also nach den Kern-Workshops noch das Gefühl hat, dass er weiter in die Tiefe gehen muss, um seine Roadmap zu erweitern, für den sind die Deep Dives eine ideale Option. Sie ermöglichen einen individuellen Weg in die Cloud, ohne die Stakeholder in der sensiblen Anfangsphase mit Themen zu überfrachten.


Zu unseren Cloud-Angeboten: https://cloud.direkt-gruppe.de/

Diesen Artikel teilen: