Orientierung als Führungsaufgabe

Kommentar: „Wer nicht weiß, wo er steht, weiß auch nicht, wie der Weg in die Zukunft aussehen kann.“

Seefahrer orientierten sich früher an den Sternen. Für den Kapitän und seine Mannschaft – genauso wie für uns heute – bedeutete Orientierung das Wissen darüber, wo sie sich befinden, und ermöglichte Handlung. Zu wissen, wo genau man steht, hilft dabei, den nächsten Schritt auszuwählen.

Doch an welchen Fixpunkten können sich Menschen, die ihr Unternehmen, ihr Arbeitsumfeld oder sich selbst verändern wollen oder müssen, heute orientieren? In der schönen neuen Arbeitswelt mit ihren immer neuen Möglichkeiten ist der Wunsch nach Ziel und Richtung verständlich. Denn das hilft dabei, Komplexität zu reduzieren und mögliche Überforderung zu vermeiden.

Diese Orientierung zu geben, bleibt Kernaufgabe der Führung. Wenn auch unter sich verändernden Bedingungen. Denn in selbstbestimmten Teams oder gar holokratischen Organisationen geben Führungskräfte weder qua Hierarchie noch besseren Fachwissens den Weg vor.

Dort, wo Expertise und Entscheidungen zunehmend an der Peripherie benötigt werden, um wandlungsfähig und schnell auf sich ändernde Anforderungen reagieren zu können, bedeutet Führung: Teilen und Abgeben. Orientierung geben wird dabei für Führungskräfte neu definiert: eine gemeinsame Vorstellung von der Richtung herstellen, indem Mitarbeiter/ -innen beteiligt werden, und die Voraussetzungen schaffen für dezentrale Richtungsentscheidungen und autonomes Arbeiten.

Mitarbeiter/-innen sind in diesem Bild ebenfalls gefordert, sich neu zu orientieren: Sie müssen für ihre Arbeit genauso wie für sich selbst mehr Verantwortung übernehmen und den Raum zwischen dem Hier und Jetzt und dem Zielbild ausfüllen. Dabei kommt es immer mehr auf Haltung, Persönlichkeit und Kommunikation
an – auf allen Seiten.

 

Karsten Kirsch
Geschäftsführender Gesellschafter
direkt gruppe GmbH


Dieser Kommentar erschien in der direkt informiert 01/2017. Weitere Artikel aus der Ausgabe lesen Sie hier: direkt informiert 01/2017, Schwerpunkt: Orientierung

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.