Jeder trägt Verantwortung für sich selbst

Kommentar

Fälle von Cybercrime, wie die jüngsten Hackerangriffe auf Flughäfen und Krankenhäuser und prominente Fälle von Datenklau oder -missbrauch, lassen Unternehmensentscheider in Sachen Digitalisierung auf die Bremse treten. Immerhin 30 Prozent der Maschinen- und Anlagenbauer in Deutschland verzichten laut einer Studie der Bundesdruckerei auf Umsatz, weil sie aus Angst vor Cyberangriffen ihre Prozesse, Produkte und Services zumindest langsamer digitalisieren.

Obwohl wir die Vorzüge der digitalen Welt nur allzu gern nutzen, schwingt das Bedürfnis nach Sicherheit stets mit. Was können wir tun? Wir sollten zunächst unsere Verpflichtung annehmen – ob als Privatperson oder als Unternehmen –, für unsere eigene Sicherheit selbst Sorge zu tragen. Immanuel Kant nennt es „Aufklärung“, wenn wir uns mündig verhalten und uns unseres eigenen Verstandes bedienen. Beginnen wir damit, uns selbst aufzuklären und ein ausreichendes Verständnis für die technischen Zusammenhänge und möglichen Folgen unseres Handels zu erlangen.

„Informiere dich besser“, ist einfach gesagt. Der technische Fortschritt erfolgt rasend schnell und die Themen sind hochkomplex. Unternehmen stehen aufgrund von Ressourcen- und Fachkräftemangel vor einer Sisyphusarbeit. Auch wir als Berater beherrschen nicht jede Sicherheitslücke und jede Security-Disziplin im Detail.

Allein können wir die Unsicherheit kaum bändigen. Also suchen wir Kooperationen: Wir pflegen ein umfangreiches Partnernetzwerk mit Zugang zu Spezialwissen. Unseren Kunden empfehlen wir, dasselbe zu tun: Nutzen Sie Allianzen, um Ihre Erkenntnisse und Aktivitäten zur Risikoerkennung und -abwehr mit anderen zu teilen, und schließen Sie etwa mithilfe von Managed Security Services Wissens- oder Kapazitätslücken in Ihrer Mannschaft. Was allein kaum gelingen kann, lässt sich gemeinsam schaffen.

 

Karsten Kirsch
Geschäftsführender Gesellschafter
direkt gruppe GmbH


Dieser Kommentar erschien in der direkt informiert 03/2017. Weitere Artikel aus der Ausgabe lesen Sie hier: direkt informiert 03/2017, Schwerpunkt: Sicherheit

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.