Hinterm Horizont geht’s weiter

Wenn Menschen erstmals Pferden begegnen, erleben sie oft Zweierlei: die Faszination für die Eleganz und Kraft der Tiere, aber auch die Unsicherheit aufgrund der Größe und Unberechenbarkeit. So ging es auch mir vor 15 Jahren. Mit dem Pferd Kontakt aufzunehmen, aufzusteigen und loszugaloppieren, erforderte Mut.

Denn: Ihr Verhalten ist nicht vorausberechenbar. Pferde bringen ihren Charakter und Instinkte in die „Zusammenarbeit“ ein; gepaart mit 600 Kilo Gewicht und einem Reaktionsvermögen, das zehnmal schneller ist als das menschliche. Wer sich darauf einlässt, kann etwas für sein (Berufs-)Leben lernen: seinen Mut zu trainieren und sich für das zu öffnen, was kommt – im Hier und Jetzt.

Sich Mut zur inneren Haltung zu machen und immer wieder Neues auszuprobieren, genau das praktizieren die Helden unserer Titelstory, die Digital Booster Teams der AXA Tech. Frei nach Udo Lindenberg – „Hinterm Horizont geht’s weiter“ – begegnen sie der digitalen Transformation und begeben sich jeden Tag auf neues Terrain. Ich wünsche Ihnen viel Mut für Ihre digitale Reise.


direkt informiert

Dieses Editorial erschien in der direkt informiert 04/2016. Weitere Artikel aus der Ausgabe lesen Sie hier: direkt informiert 04/2016, Schwerpunkt: Mut

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.