„Fit für alle Cloud-Disziplinen“ – die direkt gruppe auf der solutions.hamburg 2017

Vom 06. bis 09. September fand die solutions.hamburg 2017 statt. Der größte Kongress Deutschlands für Digitalisierung, Business und IT stand auch dieses Jahr unter dem Motto „Digitalisierung: Mannschaftssport für Unternehmen“.

Die direkt gruppe war erneut als Goldpartner auf dem Kongress vertreten. Am Technologie-Tag, dem letzten Veranstaltungstag, fand unser Track „Fit für alle Cloud-Disziplinen“ statt. In Projektberichten, interaktiven Workshops und Vorträgen haben unsere Speaker dem Publikum den modernen 5-Kampf für die Disziplinen Cloud, DevOps, digitale Transformation, Agilität und den Kulturwandel in der IT präsentiert.

Bitte zum Training – die direkt gruppe als Coach

Torsten Schwipps (Gothaer Systems) zeigt auf, wie ein Arbeitsplatz im Jahr 2025 aussehen muss.

Torsten Schwipps (Gothaer Systems) zeigt auf, wie ein Arbeitsplatz im Jahr 2025 aussehen muss.

Am Freitagmorgen um 9:45 Uhr gab Thorsten Pelka, Geschäftsführer der networks direkt, den Startschuss zu unserem Track. Er übergab gleich den Staffelstab an die Sprecher Torsten Schwipps (Gothaer Systems) und Folkert Jung (networks direkt), die gemeinsam den Vortrag „Fit for Workplace – das Fitnesstraining der Gothaer Systems“ hielten.

Welche Faktoren sind wichtig für den Future Workplace? Torsten Schwipps zeigte auf, wie ein Arbeitsplatz im Jahr 2025 aussehen muss, wenn er sich an den Menschen orientiert und dabei Organisation und Technik berücksichtigt: von der optimalen Mischung aus kooperativen und individuellen Arbeitsmodellen bis hin zu zeitlich und räumlich flexiblen Arbeitsplatzlösungen.

Kreativ auf Anpfiff – das Zielbild „Future IT“ als Großgruppenworkshop

Folkert Jung lud das Publikum ein, mit Torsten Schwipps und Sebastian Schulze (solutions direkt) im Workshop „Trainingslager: Lean in 45 Minuten“ gemeinsam ein Zielbild zum Thema „Future IT“ zu entwickeln.

Die 100 Workshop-Teilnehmer teilten sich in drei Gruppen mit unterschiedlichen Schwerpunkten auf. Die Fragestellung „Wie sieht IT im Jahr 2025 aus“ wurde mittels der Golden-Circle-Methodik (WHY, HOW, WHAT) für die Erfolgsfaktoren MENSCH, TECHNIK und ORGANISATION diskutiert und erarbeitet.

25 Minuten diskutierten, schrieben und klebten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops ihre Ergebnisse.

Der Clou an der Sache war, dass pro Gruppe je drei übergroße Kartons mit ebenso überdimensionierten Moderationskarten beklebt wurden – das Ergebnis war nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch ein Highlight. Stolze 4,5m breit und 3m hoch war am Ende das „Zielbild Future IT“.

Sebastian Schulze präsentiert seine Gruppenergebnisse zum Thema MENSCH

Sebastian Schulze präsentiert seine Gruppenergebnisse zum Thema MENSCH

Uncover your Ass …

Sebastian Schulze bei seiner Kabinenansprache

Sebastian Schulze bei seiner Kabinenansprache

Agil ging es weiter bei dem Vortrag von Sebastian Schulze, DevOps-Evangelist der solutions direkt. In seiner „Kabinenansprache: DevOps ist Bringschuld – auch für das Management!“ zeigte er, wie funktionale Silos als Engpässe zu verlängerten Lieferzeiten führen und wie IT wieder zum Enabler wird. Das alles muss auch vom Management ausgehen, um echte Zusammenarbeit zu gewährleisten.

Soweit zu den drei Disziplinen Future Workplace, Future IT und DevOps.

Cloud und Artificial Intelligence

„Compliance als Erfolgsfaktor und Motor für die Cloud-Transformation“ – unter diesem Titel beschreiben Dr. Jan Huntgeburth (ERGO) und Jan Pimanow (networks direkt) im vierten Vortrag des Tages ihre Erfahrungen mit einer Cloud-Plattform im Versicherungsumfeld.

Neben den Herausforderungen bezüglich Compliance, schilderten die Referenten auch ihre Herangehensweise und Erfolge. Das Thema erhielt enorme Resonanz in Form von Nachfragen aus dem Publikum, aus der sich schnell eine Gruppendiskussion entwickelte.

Den Abschluss unseres Tracks bildete das Thema „Digital. Cloud. AI-driven. – The Digital Enterprise Agenda“ von René Büst (arago GmbH).

Was hat ein Thermomix mit Digitalisierung zu tun? René Büst zeigte in seinem Vortrag dem Publikum anhand von verschiedenen Beispielen, wie der Evolution des Thermomix und von Pokemon Go, eine neue Perspektive der Digitalisierung auf.

Artifical Intelligence (AI) ändert die Art, wie Software entwickelt wird. AI kann und hat bereits einige Dinge geändert, allerdings gibt es auch Grenzen. Sie hat im Gegensatz zu einem Menschen derzeit noch Schwierigkeiten zu unterscheiden, ob es sich bei optischen Ähnlichkeiten um unterschiedliche Dinge handelt. Hinzu kommt, „AI ist nicht nur Machine Learning. Es gibt noch so viel mehr …“, so René Büst.

Expertendialog – welche Fähigkeiten braucht die Zukunft?

Um 14:30 Uhr luden Thorsten Pelka und Sebastian Schulze zum Expertendialog „Kompetenz im digitalen Wandel: Welche Fähigkeiten braucht die Zukunft?“ auf der Empore ein.

Zwölf Experten diskutierten 60 Minuten über die benötigten Fähigkeiten im digitalen Wandel in gemütlicher Lounge Atmosphäre.

Die direkt gruppe bedankt sich beim hoch interessierten Publikum und den erstklassigen Referenten

Wir sind dankbar für einen großartigen Tag auf der solutions.hamburg, für unsere erstklassigen Speaker und für ein aktives und interessiertes Publikum. Auf diesem Wege möchten wir uns bei allen Beteiligten nochmals bedanken und freuen uns auf weitere erfolgreiche Events!

Wo Sie uns in nächster Zeit persönlich treffen können, erfahren Sie auf unserer Termine-Seite.

Gefallen Ihnen unsere Themen?

Die Referenten schreiben auch in unserem Blog:

Sebastian Schulze erklärt die „Lösung des magischen Dreiecks“ und wie mit DevOps die Perfomance gesteigert werden kann.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.