Digitalisierung als Marathonlauf – kräftige Lungen sind angesagt

Digitalisierung als Marathonlauf – kräftige Lungen sind angesagt

Von Marathonläufern und Transformatoren

Die Digitalisierung wird häufig mit einem Marathonlauf verglichen. Das ist nicht ganz abwegig, wie die Selbsterfahrung der marketing solutions direkt zeigt. Jedenfalls gilt: Wer nicht losläuft, ob Langlaufstrecke oder Digitalisierung, wird die Distanz niemals meistern.

 

Auswirkungen der Digitalisierung

Online-Umfrage von 800 Arbeitnehmern in Deutschland Edenred-Ipsos-Barometer 2015 „Wohlbefinden & Motivation der Arbeitnehmer“ (Quelle: www.edenred.de/ipsos-barometer-juni-2015.html)

„In der Praxis arbeiten wir schon lange mit digitalen Prozessen und Werkzeugen: intern, in der Kooperation mit unseren Kunden und vor allem täglich“, erklärt Sven Severin, Geschäftsführer der marketing solutions direkt. Sein Zwischenfazit: „Die sogenannte digitale Revolution ist zu großen Teilen eine Evolution.“

Gestartet sind wir mit dem Ziel des papierlosen Büros. Noch sind wir nicht angekommen, aber es ist zumindest schon papierärmer. Von der gesamten Kommunikation mit unseren Kunden über die Projektdokumentation bis hin zum Abrechnungsprozess konnten wir das Allermeiste digitalisieren.

Auch unsere Ressourcenplanung erfolgt digital: Auf einer selbstentwickelten Online-Plattform greifen Projektleitung und Teammitglieder auf Wochen- und Tagespläne zu, die jederzeit dynamisch und in Echtzeit angepasst werden können. Alle relevanten Informationen wie krankheitsbedingte Ausfälle, Urlaube, aber auch inhaltliche Angaben zu den Projekten werden über die Plattform gepflegt und sind für alle jederzeit verfügbar. Zudem ist das Tool für die mobile Nutzung optimiert und bietet selbstverständlich rollenspezifische Sichtweisen und Funktionalitäten.

Zusammenarbeit fördern und Prozesse beschleunigen

Unsere deutschland- und europaweit verteilten Projektteams bringen wir via „Skype“ oder „Google+ Hangouts“ zusammen, um Arbeitsschritte zu koordinieren und zu besprechen. Und für die Zusammenarbeit nutzen wir webbasierte Teamräume, die es uns ermöglichen, digitale Dokumente mit geringem Aufwand und hoher Transparenz gemeinsam zu bearbeiten.

Mehr Agilität auf dem Weg zum Projektziel

Heutzutage müssen Websites auf allen Online-Kanälen und Endgeräten erreichbar sein. Oft ist dabei die Vernetzung mit den unternehmenseigenen Social-Media-Kanälen sowie die Verknüpfung mit CRM-Systemen und Produktdatenbanken erforderlich. Um derart komplexe Projekte zu steuern und umzusetzen, sind agile Ansätze nötig und die Digitalisierung fördert die Agilität ungemein. Deshalb bieten wir unseren Kunden eine direkte Anbindung an das jeweilige Prototyping-System oder verwenden Ticketing-Tools wie „JIRA“ oder „Confluence“, um Abstimmungen effektiver zu gestalten. So beschleunigen wir Problemlösungen und helfen uns und den Kunden, den Weg zum Projektziel zu verkürzen.

„Durch den digitalen Wandel werden Mitarbeiter und Kunden künftig noch intensiver mit der Bedienung von digitalen Medien und IT-Systemen konfrontiert.“

(Sven Severin, Geschäftsführer marketing solutions direkt)

„Durch den digitalen Wandel werden Mitarbeiter und Kunden künftig noch intensiver mit der Bedienung von digitalen Medien und IT-Systemen konfrontiert“, erklärt Sven Severin weiter. Um allen Nutzern eine optimale Gebrauchstauglichkeit (Usability) sowie einen markengerechten Look (View) zu bieten, kreierten wir die Lösung „Viewsability“. Während wir also weiterhin unsere eigenen praktischen Erfahrungen mit der digitalen Transformation und ihren Möglichkeiten sammeln und daraus lernen, erschaffen wir für unsere Kunden positive Nutzererlebnisse (User Experience), die für einen erfolgreichen Rennverlauf in diesem Marathon eine entscheidende und treibende Kraft sind.