Cloud Computing

Monte-Carlo-Simulationen aus der Cloud

Cloud Computing bei der Talanx AG: Self Service für den Anwender

Die Versicherungsgruppe Talanx AG hat das Risikomanagement – und damit enorm aufwendige Berechnungen – in die Cloud verlagert. Gleichzeitig können die User via Portal, Services eigenständig starten und stoppen.

Prozesse oder Aufgaben, in denen ein schwankender Bedarf an Rechenleistung entsteht, sind typische Einsatzszenarien für Cloud Computing. Ob saisonale Schwankungen im Handel, Simulationen im Automobilbau oder Berechnungen der Versicherungs- und Finanzmathematik: Der Schritt in die Cloud ist auch für Versicherungen ein naheliegender. Als Turbo erweisen sich oft neue Vorschriften oder Verfahren. Für die Talanx AG ist die Einführung von Solvency II ein solcher Beschleuniger.

Solvency II als Cloud-Turbo

Das Hauptproblem der Risikoberechnungen ist der enorme Rechenaufwand für die Ermittlung des Solvency Capital Requirement (SCR) und des Minimum Capital Requirement (MCR). Für die Verfahren kommt das sogenannte interne Modell zum Einsatz, das im Vergleich zur Standardformel deutlich präzisere und qualitativ hochwertigere Ergebnisse liefern kann – hauptsächlich durch Monte-Carlo-Simulationen. Gerade wenn parallel Quartals- und Jahresabschlüsse mehrerer Talanx-Gesellschaften anstehen, kann der hohe Rechenaufwand für Engpässe innerhalb der IT sorgen. Die Auslagerung dieser Berechnungen in die Cloud erscheint daher als konsequenter Schritt.

Vier Lösungen vereint

Genutzt wird die AWS-IaaS-Lösung von allen betroffenen Gesellschaften der Talanx Primary Group (HDI Versicherung AG, HDI Lebensversicherung AG, HDI-Gerling Industrieversicherung AG, Targo Versicherung AG, Targo Lebensversicherung AG und andere). Der Clou des Infrastrukturansatzes bei Talanx: Der Kunde nutzt nicht eine einzelne Cloud-Lösung, sondern Technologien und Services von vier Anbietern innerhalb seiner Cloud-Infrastruktur (siehe Grafik).

Cloud Computing

Talanx Cloud Platform Blue Print Schematische Darstellung

Talanx Cloud Platform Blue Print
Schematische Darstellung

 

Mit Amazon Web Services wurden vier Umgebungen als separate Virtual Private Cloud (VPC) aufgebaut. Der Zugriff auf diese Systeme ist ausschließlich über das seit 2010 bestehende Cloud Forefront Data Center der Talanx AG möglich. Rund 550 Server-Instanzen sowie 280 TB sind derzeit in Spitzenzeiten in Betrieb. Ein weiterer Ausbau ist geplant. Die direkt gruppe war beim Aufbau der AWS-Umgebungen für das Risikomanagement involviert und half dem Versicherungskonzern auch bei der Integration der neuen Dienste im Servicemanagement-Umfeld.

Self Service für den Anwender

Auf Basis der IT-Servicemanagement-Plattform von ServiceNow entstand auch ein Self-Service-Portal. Mit diesem können die Endanwender die für ihre Arbeit notwendigen, vorkonfigurierten AWS-IT-Ressourcen selbstständig starten und stoppen, ohne Eingreifen der IT. Interne IT-Ressourcen  werden geschont und Kostenmodelle, bei denen nur die tatsächliche Nutzung berechnet wird, senken zusätzlich die IT-Kosten.

Sicherheit ist Schlüsselaufgabe

Informationssicherheit und Compliance war von Beginn des Projekts an ein zentraler Punkt für die Verwendung von Cloud-Technologien und wurde sowohl bei der Architektur als auch für den folgenden Betrieb immer berücksichtigt. Die Verschlüsselung von Daten, von Verbindungen und von virtuellen Servern, umfangreiche Security-Anforderungen an Netzwerk sowie Authentifizierungs- und Autorisierungsverfahren wurden nach neustem Stand der Technik umgesetzt. Die Administration von Usern und Security-Gruppen obliegt ausschließlich Mitarbeitern der Talanx AG. Die getestete AWS-Umgebung sorgt für einen immensen Produktivitätssprung für die beteiligten Mitarbeiter bei den Risikoberechnungen. Der Grund: „Durch den Einsatz von AWS konnten Berechnungszeiten im Durchschnitt um bis zu 75 Prozent reduziert werden“, sagte Achim Heidebrecht, Head of Group IT bei der Talanx AG. Für 2014 errechnete  er Einsparungen im IT-Betrieb von rund 8 Millionen Euro im Vergleich zum Eigenbetrieb. Das entspreche einer Kostenreduzierung von circa 60 Prozent.

Mehr zum Thema Cloud Computing lesen Sie auf unserer Website: https://www.direkt-gruppe.de/networksdirekt/fokusthemen/cloud/

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.