Titelbild Malta

Auslandspraktikum auf Malta

Unsere Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement Rachel Calé (23) hat ein Auslandspraktikum auf Malta absolviert. Im Interview berichtet sie von ihrem Auslandsaufenthalt und von ihrer Ausbildung bei der direkt gruppe.

Wie kam es dazu, dass Du ein Auslandspraktikum auf Malta absolviert hast?

Bild Rachel Calé

Rachel Calé

Vor einem knappen Jahr habe ich in der Berufsschule von der Möglichkeit erfahren, ein ERASMUS+ gefördertes Auslandspraktikum zu absolvieren. Auf der Länderliste waren „Klassiker“ wie Großbritannien, Frankreich oder Spanien – und Malta. Die Neugier auf den relativ unbekannten Inselstaat im Mittelmeer und die organisatorische Unterstützung der gemeinnützigen Bildungseinrichtung Arbeit und Leben Hamburg haben dafür gesorgt, dass ich dort im Januar 2020 mein Praktikum verbracht habe.

Wie lange warst Du dort und wie hat dich die direkt gruppe unterstützt?

Insgesamt vier Wochen war ich auf Malta. In der ersten Woche habe ich an einem Englisch-Sprachkurs teilgenommen. Das Auslandspraktikum habe ich über einen Zeitraum von drei Wochen in einem Finanzdienstleistungs-Start-up absolviert. Explizit habe ich in meinem Praktikumsbetrieb Buchhaltungen von Selbstständigen und Kleinunternehmern bearbeitet sowie Jahresübersichten erstellt.

Die direkt gruppe hat mich darin bestärkt, ins Ausland zu gehen und dort weitere praktische Erfahrungen zu sammeln.

Gab es einen besonderen Moment während deines Auslandsaufenthalts?

Mit Sicherheit nicht nur einen! An den Wochenenden habe ich auf eigene Faust oder mit Freunden die Insel erkundet. Sehr besonders war der Sprung ins wortwörtlich eiskalte, aber kristallklare Wasser am St. Peter’s Pool bei einer Außentemperatur von 17 Grad. Am selben Abend habe ich den Sonnenuntergang von den Dingli Cliffs an der Südküste der Insel bewundert, ein weiterer besonderer Moment von vielen.

Womit beschäftigst Du Dich in Deiner Ausbildung?

Meine Ausbildung umfasst ein weites Spektrum an bürokaufmännischen Tätigkeiten. Ich habe bereits meine Kolleginnen und Kollegen in der Buchhaltung und in der Personalabteilung unterstützen können. Aktuell bin ich im Office Management eingesetzt und führe eigenständig, aber immer mit der Unterstützung aus dem Team, Projekte sowie Routineaufgaben durch.

Was hast Du Dir im Vorfeld von der direkt gruppe als Arbeitgeber erhofft?

Eine qualitativ hochwertige Ausbildung, was für mich bedeutet, im späteren Berufsleben immer wieder auf das hier Erlernte zurückgreifen zu können. Daneben auch einen Arbeitsplatz, an dem ich mich wohl und respektiert fühle.

Wurden Deine Erwartungen erfüllt?

Ja, in beiderlei Hinsicht. Die direkt gruppe ist zu einer zweiten Familie für mich geworden und ich merke vor allem nun im dritten Lehrjahr, dass ich Abläufe oder Probleme mithilfe meiner erworbenen praktischen und theoretischen Kenntnisse strukturiert bewältige.

Welcher Typ sollte man sein, um bei der direkt gruppe zu arbeiten?

Auf jeden Fall ist man hier mit viel Eigeninitiative richtig. Wenn man etwas möchte, bekommt man die Unterstützung dazu. Ein gutes Beispiel dafür ist das Auslandspraktikum, aber auch viele andere Projekte, Events etc.

Drei Worte, die die direkt gruppe beschreiben?

Kommunikativ – modern – unmittelbar.


Vielen Dank für das Interview, Rachel!

Möchtest du mehr über das Auszubildendenprogramm in der direkt gruppe lernen? Dann folge uns auf Social Media oder kontaktiere uns über unser Karriereportal. Dort erfährst du alles Nützliche über den Einstieg und die Karriere in der direkt gruppe!


 

Diesen Artikel teilen: