Agile Data Center – Beratergerede oder strategische Lücke?

Agile Data Center – Beratergerede oder strategische Lücke?

Virtualisierung hat die letzten zehn Jahre Data Center Services transformiert. Sie hat nicht nur dazu beigetragen, die Kosten massiv zu senken, sondern auch zu großen Fortschritten bei der Agilität zur Bereitstellung von neuen Diensten geführt. Gleichzeitig hat sie aber auch eine signifikante Veränderung in den IT-Organisationen von Data Centern bewirkt. Heute sind viele IT-Prozesse an diese neue Wirklichkeit angepasst.

Agile Datacenter

Agile Data Center: eine Notwendigkeit

Die immer kürzer werdenden Innovationszyklen von Produkten und Dienstleistungen verlangt nach mehr. In einer Welt, die immer mehr auf Software basiert, ist das Rechenzentrum nicht mehr nur der Ort, an dem einzelne Applikationen betrieben werden, sondern an dem die Wertschöpfung in Unternehmen mit neuen Ideen, Lösungen und Produkten stattfindet.

Somit ist eine Plattform, die dies ermöglicht, nicht mehr nur ein Tool, sondern eine Notwendigkeit, um strategische Wettbewerbsvorteile zu realisieren.

Die Individual-Anwendungsentwicklung ist heute in die Rolle des Business-Enablers geschlüpft. Werden die Anwendungen zu langsam oder mit einem niedrigen Qualitätsniveau eingeführt, riskiert das Data Center, dass seine Kunden zu einem Wettbewerber abwandern.

Die agile Individual-Anwendungsentwicklung benötigt zwingend agile Data Center / Operations, um unternehmerisch handlungsfähig zu bleiben. Die Hemmschwelle, konzernexterne IT-Leistungen einzukaufen, ist niedrig.

Lesen Sie hierzu auch meinen Artikel „Containerisierte Datacenter – sind Container die Rettung für unternehmenseigene Rechenzentren?“